Colorful Voices

 
Colorful Voices

Die beiden Göspelchöre aus Wanheim und Hüttenheim hielten, was sie versprachen: "Colurful Voices" - farbenfrohe Klänge, so kündigten sie ihr Konzert in der Wanheimer Kirche am Sonntag, den 26. September, an. Es wurde ein farbenfroher Auftritt in jeder Hinsicht.
Bunt anzuschauen waren die Sängerinnen und Sänger selbst. Die Mitglieder beider Chöre hatten sich T-Shirts, Polo-Shirts oder Jacken in leuchtenden Farben mit dem Logo oder dem Namen des Chors bedrucken lassen. Bei den Wanheimern kam noch der eigene Name hinzu. Flott, peppig und gut anzusehen, so saß die vierzig Personen starke Sängerschar zunächst oben auf allen drei Seiten der Empore. Der Kirchraum und die Plätze oben waren voll wie sonst nur zu Weihnachten oder zur Konfirmation.
Um Punkt 17 Uhr legten sie los. Furios. Ein Kanon, der von einer Seite der Empore bis zur anderen lief. Singend standen die Sängerinnen und Sänger auf, um sich unten vor dem Altar zu treffen. Ihre Stimmen füllten den Raum bis in den letzten Winkel.

TonArt aus Hüttenheim brachte das Publikum dann richtig in Fahrt mit dem Hit, der immer gut ankommt: "I Will Follow Him". Das hat man inzwischen schon von vielen Chören und Bands gehört. TonArt brachte es in einer Weise, die dem Original sehr nahe kam. Klasse, wie die Sopranistinnen die hohen Töne trafen. Der Titelsong aus dem vierzig Jahre alten Rockmusical "Jesus Christ - Superstar" ließ Erinnerungen an die siebziger Jahre wach werden.

Es folgten Klassiker aus der Popgeschichte: "The Lion Sleeps tonight", "Killing Me Softly" und zum Abschluss "Mamma Mia". Nach diesem rasanten Stück wurde es ruhiger. Beide Chöre sangen nun wieder zusammen ein neues geistliches Lied: "Dann hat der Himmel die Erde berührt".

Der zweite Teil begann ruhig, wie der erste aufgehört hatte. Nach zwei gemeinsam gesungenen Stücken war nun der Wanheimer Gospelchor "Soul, Heart And Spirit" dran, sein Können allein zu zeigen. Er brachte durchweg geistliche Lieder. Mit "People Get Ready" ging's fetzig los. Dann wurde es ruhiger. "Denn er hat seinen Engeln befohlen" ließ Herzen aufgehen und vielleicht manches Auge feucht werden. Zum krönenden Abschluss machten beide Chöre zusammen noch einmal richtig Dampf: "Turn Back To The One", ein klassischer Gospelsong und dann noch einmalo ein Hit von Abba: "I Have A Dream". Damit konnte das Konzert natürlich nicht zu Ende sein. Auf die Zugaben
waren die Chöre selbstverständlich vorbereitet. Kai Usche und Andreas Rabeneck, die beiden Chorleiter, dirigierten jeweils eine. Das Publikum dankte mit riesigem Applaus.

Der Wanheimer Gospelchor probt dienstags von 20 bis 22 Uhr im Gemeindehaus Beim Knevelshof. Wer mitsingen möchte, ist willkommen.