Goldkonfirmation 31. Oktober 2004

 

... ja, natürlich, die Gehstützen bekommen Sie nach dem Foto zurück.

Predigt zur Goldkonfirmation am 31. Oktober 2004

Gruppenbild mit Goldkonfirmanden
Die Goldkonfirmanden beim Einzug in die Kirche.
Beim Abendmahl
Die Alterspräsidentin Leni Steinnacher mit Sohn Heinz Steinnacher

Die 89-jährige Leni Steinnacher führte mit ihrem 25 Jahre jüngeren Sohn den Zug in die Kirche an:
Sie als Kronjuwelen-Jubilarin, er als Goldkonfirmand.

Der Gottesdienst stand unter dem Vers, der für das Jahr 1954 als Jahreslosung ausgewählt worden war: "Jesus spricht: Ich bin das Brot des Lebens." Pfarrer Brand erinnerte in seiner Predigt an Zeiten, in denen Menschen nach Brot gehungert haben. Er sprach dann von dem Hunger nach Anerkennung, der die fünfziger Jahre geprägt hat. Zwei Ereignisse waren im Konfirmationsjahr 1954 Nahrung für die von Schuld geplagte deutsche Seele: Der Gewinn der Fußballweltmeisterschaft und die Aufnahme Deutschlands in die NATO.
Eine besondere Überraschung bereitete Sabine Lukas der Fest-gemeinde und besonders ihren Eltern, die zu den Diamantenen Konfirmanden gehörten: Sie trug drei Sologesänge vor.
Den feierlichen Höhepunkt des Gottesdienstes bildete die Bekräf-tigung des Segens und das gemeinsame Abendmahl der Jubel-konfirmandinnen und Konfirmanden.
Nach dem Gottesdienst ging´s im Gemeindehaus weiter.
Oh, Vorsicht, was liegt denn da?
Im Gottesdienst