Warum macht die Kirche Konfirmandenunterricht?

 
Jesus hat seinen Jüngern gesagt: "Geht hin in alle Welt und macht zu Jüngern alle Völker: Tauft sie und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe."
Diesen Auftrag führt die Gemeinde aus, indem sie junge Menschen zum Konfirmanden-Unterricht einlädt.
Was ist eigentlich Konfirmanden-Unterricht?

Das Wort kommt von dem lateinischen Wort confirmare, das heißt auf Deutsch: Festmachen, bestärken. Bestärkt werden sollen die jungen Menschen in dem Bewusstsein: Ich gehöre zur Gemeinde Jesu Christi.
Deshalb wird im Konfi-Unterricht besprochen, was zum Leben in der Gemeinde dazu gehört: Gottesdienst, Taufe, Abendmahl, Gebet, Glaubensbekenntnis, die Zehn Gebote, Nächstenliebe. Bei allem wird die Bibel herangezogen, weil sie die Grundlage des christlichen Glaubens ist.
Die Konfirmanden übernehmen kleine Aufgaben in der Gemeinde und verpflichten sich, regelmäßig am Gottesdienst teilzunehmen.
Im Gottesdienst am 26. August stellen sich die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinde vor. Der Gottesdienst im Gemeindehaus Beim Knevelshof beginnt um 10 Uhr.
Bei ihrer Konfirmation im Jahr 2009 sollen die Jugendlichen selbst bestätigen, dass sie Mitglieder der Gemeinde sein wollen.