Freundeskreis der Gemeinde Wanheim

 
Freundeskreis dankt

Vier Jahre ist der Freundeskreis jetzt alt, im Januar 2001 wurde er gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt der Wanheimer Kirche einen Beitrag zu leisten. Dank der Mitgliederbeiträge und Spenden konnten folgende Beträge der Kirche zugeführt werden:
Renovierung Innenraum
10.000 €
2003
Innenbeleuchtung
4.800 €
2004
Pflasterung an der Kirche
3.000 €
2005

Das ist die stattliche Summe von 17.800 €, für die wir uns herzlich bedanken.
Sorge bereitet dem Vorstand die Entwicklung der Mitgliederzahl. Der Bestand, jeweils am 1. Januar, sah so aus:

2001 76 Mitglieder
2002 86 Mitglieder
2003 79 Mitglieder
2004 74 Mitglieder
2005 70 Mitglieder

Durch Sterbefälle, Wegzug und Aufgabe der Mitgliedschaft werden wir wohl in das Jahr 2006 mit nur etwas über sechzig Mitgliedern starten.
Der Erhalt unsere Kirche mit seinen Inneneinrichtungen und Außenanlagen wird auch in Zukunft unser Anliegen sein. In der nächsten Zeit müssen die Treppenhäuser und die Außeneinfriedung mit den Toren renoviert werden. Zu diesem Zweck sind weitere erhebliche Geldmittel notwendig. Dazu bedarf es der Hilfe des Freundeskreises. Der Vorstand möchte deshalb an dieser Stelle für neue Mitglieder werben. Auch Spenden sind hierzu sehr hilfreich und fördern die Durchführung unserer Aufgaben.
Ansprechpartner sind
Frank-Michael Rich, Tel. 70 92 27 oder 73 85 608 und
Walter Höschen, Tel. 70 03 33.

 
Freundeskreis will Kirche weiter verschönern

Bei der Hundertjahrfeier ist vielen aufgefallen: Die Lampen oben auf der Empore müssen dringend erneuert werden. Das Presbyterium hat sich der Sache angenommen und den Freundeskreis um Mithilfe gebeten. Der gab die Zusage, 4600 € bereit zu stellen. Damit konnte der Auftrag erteilt werden. Seit dem 8. Februar strahlen von den Emporen Lichter, die auch den Mittelteil der Kirche hell machen. Gottesdienstbesucher und -besucherinnen haben ihre Freude daran. "Fast wie Weihnachten", sagte eine.
Nach der Innenrenovierung ist das nun die zweite große Verschönerungsmaßnahme, die maßgeblich durch den Freundeskreis ermöglicht wurde. Der hat in der kurzen Zeit seines Bestehens seit 2001 knapp 27.000 € aufgebracht.
Eine beträchtliche Summe, die zeigt, dass Menschen in Wanheim Interesse an ihrer Kirche haben.
Innen ist jetzt nur noch eine kleinere Anschaffung nötig: Ein Stehpult, um Vorträge oder Predigten auch vom Altarbereich aus halten zu können.
Im Außengelände soll der Weg vom Eingang Wanheimer Straße zum Haupteingang gepflastert werden. Dafür braucht der Freundeskreis weiterhin Mittel. Auch für Reparaturen, die bei einem 100 Jahre alten Gebäude immer wieder notwendig werden. Deshalb bittet der Freundeskreis seine Mitglieder, bei der Stange zu bleiben. Menschen, die noch nicht Mitglied sind, lädt er ein, sich für wenig Geld an der Erhaltung der Kirche zu beteiligen.

 
Freundeskreis der Wanheimer Kirche wächst

Am 9. September wurde bundesweit der "Tag des Denkmals" begangen. Der "Freundeskreis der Wanheimer Kirche" nutzte diesen Termin, um auf unsere denkmalgeschützte Kirche und ihren bevorstehenden hundertsten Geburtstag im Juni 2003 hinzuweisen.
Sup. i. R. Helmut Blank berichtete vor etwa fünfzig Personen über die Geschichte der Kirche und ihre Bedeutung als Mutter-Kirche für den gesamten Duisburger Süden.
Der Vorsitzende des Heimat- und Bürgervereins, Wilfried Hucks, ergänzte den Bericht mit einer stattlichen Dia-Reihe über die Gebäude und das Gemeindeleben. Wer Lust hatte, konnte die Kirche mit Ernst Wilhelm Becker von außen und innen besichtigen und sich ihrer architektonischen Besonderheiten erklären lassen.
Der Freundeskreis hat im ersten Jahr seines Bestehens bereits 77 Mitglieder gewonnen. Das Vereinsvermögen beträgt zum 16. November DM 7.028,00.
Der Vereinsvorstand dankt allen Spendern für ihr Engagement.
Die Renovierung des Innenraums der Kirche ist mit 40.000 Mark veranschlagt. Deshalb ist weitere Unterstützung dringend notwendig.


Interessenten können sich wenden an
Frank-Michael Rich, Telefon 709227, oder
Jutta Besser, Telefon 706442.