Kindergarten

 
 
Genau genommen ist der Wanheimer Kindergarten schon 101 Jahre alt. Denn der erste Hinweis stammt aus dem Jahr 1917. Da bat das Presbyterium den Pastor Werdemann, in der alten Schule an der Friemersheimer Straße zu errichten. Erste Kindergärtnerin wurde "Fräulein" Anna Höpfner aus Bad Kreuznach.
1926 ließ das Presbyterium neben dem Gemeindehaus eine Baracke bauen, die als Kindergarten diente. Diese hatte einen Spielraum, zwei Gruppenräume, einen Raum für die Leiterin, einen Wasch- und Toilettenraum und einen Heizungsraum.
Im Laufe der Jahre stieg der Bedarf an Kindergartenplätzen. Die Baracke musste weichen, und ein Gebäude mit 120 Plätzen entstand. Zu den ersten Mitarbeiterinnen des neuen Kindergartens zählte Hanni Rüdig, geb. Rosema. Sie ist in diesem Jahr im Alter von 90 Jahren gestorben. In der Theodor-Fliedner- Schule in Kaiserswerth war sie zur Kinderpflegerin ausgebildet worden. Bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1987 war sie die "Tante Hanni", die sie auch später für viele noch blieb. In der Zeit waren acht Erzieherinnen in der Einrichtung tätig.
Mitte 1972 machten Auflagen des Landschaftsverbandes eine Verringerung der Plätze auf drei Gruppen mit je 25 Kindern nötig. Das blieb so bis zum Jahr 2012. Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren forderte der Landschaftsverband weitere Räume. Mit einem Zuschuss des Bundes ließ das Presbyterium den Kindergarten erweitern. Gleichzeitig musste es die Gruppenzahl auf zwei verringern. Jede Gruppe hat jetzt nur noch circa zwanzig Kinder.
Das Team besteht aus Anja Bluhmki, der Leiterin, Andrea Überscheer, stellvertretende Leiterin, Anja Decken, Sabine Hilmer, Brigitte Börsch und Sandra Packmohr.