Abend der Frau


In den letzten Monaten wurde die Gruppe durch wöchentliche Briefe, die allen Teilnehmerinnen zugestellt wurden, zusammengehalten. Der Inhalt dieser Briefe war sehr unterschiedlich: Besinnliches, Geschichten, Gedichte, Kreativen Gedächtnistraining und viel mehr.

Zwischendurch traf sich der "Abend der Frau" per Telefonkonferenz, später auch per Zoom-Konferenz, an denen auch einige Frauen per Telefon teilnahmen. Es wurde viel gelacht, denn die Technik wollte nicht immer so wie wir.
Nun freuen wir uns darauf, uns wieder hinter oder im Gemeindehaus treffen zu können:
Alle Frauen sind herzlich zu unseren Treffen im Gemeindehaus von 19:30 bis 21 Uhr eingeladen. Bei jedem Treffen beschäftigen wir uns mit einem anderen Thema.

 

Am Donnerstag, den 23.06.2022 ging es für die Damen der Gruppe "Abend der Frau" an bzw. auf den Rhein. Genauer gesagt auf die "Rheinfels". Bei gefühlten 30°C und herrlichstem Sonnenschein nahmen wir an der "alternativen Hafenrundfahrt" teil. Geboten wurde eine sehr schöne Fahrt gepaart mit vielen interessanten Informationen, die mitunter einige Aspekte unseres täglichen Lebens kritisch hinterfragen ließen. Sehr überrascht hat mich z.B. dass so ein "Jedermanns-Ding" wie eine Jeans eine unglaubliche Weltreise zurücklegt, ehe sie hier bei uns gekauft werden kann. Vom Anbau der Baumwolle bis hin zur Konfektionierung wird häufig jeder Arbeitsschritt in einem anderen Land, teilweise sogar anderem Kontinent durchgeführt. Ein irrer Gedanke, dass meine Hose bei Kauf bereits weiter rumgekommen ist als ich selbst.
Sehr beeindruckend war auch die Fläche der riesigen Solaranlage, die für eine bessere Energiebilanz in unserem Hafen beheimatet ist oder der unglaubliche "Würfelberg" aus Metallresten der Automobilindustrie. Diese aufgetürmten Quader wirkten schon beinahe wie eine Kunstinstallation. Das Thema Kunst wurde bei der Einfahrt vom Rhein nach Ruhrort auch gleich noch kurz aufgegriffen. So konnten wir doch einen Blick auf "Rheinorange" und der Skulptur "Echo des Poseidon" werfen.

Das Unterhaltungsprogramm bot zudem noch eine interessante Verlosung von "fairen Leckereien" und auch die musikalische Begleitung hat natürlich nicht gefehlt. Hierbei durfte gerne mitgesungen werden. Dies war dank der verteilten Textblättern auch gut möglich, denn zu durchaus bekannten Melodien gab es zum Thema der Fahrt angepasste Liedtexte. So wurde die Nationalhymne zum Refrain: Wirtschaftswachstum über alles....

Viel zu schnell war die Fahrtzeit um und wir konnten -alle mit einem netten Präsent versehen- die Heimfahrt antreten.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir um Anmeldung bei

Anke Bendokat unter
0203/5 78 79 77
anke.bendokat(at)ekir.de

Wir freuen uns auf Sie!

Anke Bendokat und Carmen Groß

 

 Jahresplanung für den Abend der Frau

 

27. Oktober
Geschichten erzählen

24. November
Den Schuh zieh ich mir an: Referentin: Dorothee Brand-König

15. Dezember
Adventsfeier